Vermögenslage und Kapitalstruktur

Bilanz Bayer-Konzern (Kurzfassung)

 

 

31.12.2015

 

31.03.2016

 

Veränderung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in %

Langfristige Vermögenswerte

 

50.096

 

49.903

 

−0,4

Kurzfristige Vermögenswerte

 

23.624

 

26.718

 

13,1

Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte

 

197

 

8

 

−95,9

Summe kurzfristige Vermögenswerte

 

23.821

 

26.726

 

12,2

Gesamtvermögen

 

73.917

 

76.629

 

3,7

Eigenkapital

 

25.445

 

24.773

 

−2,6

Langfristiges Fremdkapital

 

31.492

 

34.428

 

9,3

Kurzfristiges Fremdkapital

 

16.868

 

17.428

 

3,3

Verbindlichkeiten in direktem Zusammenhang mit zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerten

 

112

 

 

.

Summe kurzfristiges Fremdkapital

 

16.980

 

17.428

 

2,6

Fremdkapital

 

48.472

 

51.856

 

7,0

Gesamtkapital

 

73.917

 

76.629

 

3,7

  • Die Bilanzsumme zum 31. März 2016 erhöhte sich gegenüber dem 31. Dezember 2015 um 2,7 Mrd € auf 76,6 Mrd €. Die langfristigen Vermögenswerte in Höhe von 49,9 Mrd € blieben nahezu unverändert. Die Summe der kurzfristigen Vermögenswerte erhöhte sich um 2,9 Mrd € auf 26,7 Mrd €. Dieser Anstieg resultierte im Wesentlichen aus höheren Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten sowie Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.
  • Das Eigenkapital verringerte sich gegenüber dem 31. Dezember 2015 um 0,7 Mrd € auf 24,8 Mrd €. Dem Ergebnis nach Ertragsteuern in Höhe von 1,6 Mrd € standen gegenläufige Effekte aus der erfolgsneutralen Erhöhung der Pensionsverpflichtungen in Höhe von 1,8 Mrd € und negative Effekte aus der Währungsumrechnung in Höhe von 0,5 Mrd € gegenüber. Die Eigenkapitalquote lag zum 31. März 2016 bei 32,3 % (31. Dezember 2015: 34,4 %).
  • Das Fremdkapital erhöhte sich im 1. Quartal 2016 um 3,4 Mrd € auf 51,9 Mrd €. Die Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen erhöhten sich um 2,5 Mrd € und die sonstigen Rückstellungen um 0,4 Mrd €. Die Finanzverbindlichkeiten stiegen um 0,4 Mrd €.
Netto­pensions­ver­pflichtungen

 

 

31.12.2015

 

31.03.2016

 

Veränderung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

in %

Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen

 

10.873

 

13.343

 

22,7

Forderungen im Zusammenhang mit Pensionsverpflichtungen

 

−30

 

−30

 

.

Nettopensionsverpflichtungen

 

10.843

 

13.313

 

22,8

  • Im 1. Quartal 2016 erhöhten sich die Nettopensionsverpflichtungen um 2,5 Mrd € auf 13,3 Mrd €. Grund hierfür waren im Wesentlichen gesunkene langfristige Kapitalmarktzinsen für hochwertige Unternehmensanleihen in Deutschland und den USA.