Crop Science

Kennzahlen Crop Science

 

 

Q1 2015

 

Q1 2016

 

Veränderung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

nominal in %

wpb. in %

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt; wb. = währungsbereinigt

1

Zur Definition siehe „Ermittlung des EBIT(DA) vor Sondereinflüssen“.

2

Zur Definition siehe „Kapitalflussrechnung“.

Umsatzerlöse

 

3.092

 

3.023

 

−2,2

1,2

Umsatzveränderungen

 

 

 

 

 

 

 

Menge

 

−2,2 %

 

−0,5 %

 

 

 

Preis

 

3,2 %

 

1,7 %

 

 

 

Währung

 

5,1 %

 

−3,5 %

 

 

 

Portfolio

 

0,5 %

 

0,1 %

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

nominal in %

wb. in %

Umsatzerlöse nach Regionen

 

 

 

 

 

 

 

Europa

 

1.378

 

1.348

 

−2,2

0,7

Nordamerika

 

943

 

952

 

1,0

3,8

Asien / Pazifik

 

360

 

342

 

−5,0

−2,5

Lateinamerika / Afrika / Nahost

 

411

 

381

 

−7,3

1,0

 

 

 

 

 

 

 

 

EBITDA1

 

998

 

1.103

 

10,5

 

Sondereinflüsse

 

−42

 

−3

 

 

 

EBITDA vor Sondereinflüssen1

 

1.040

 

1.106

 

6,3

 

EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen1

 

33,6 %

 

36,6 %

 

 

 

EBIT

 

874

 

970

 

11,0

 

Sondereinflüsse

 

−47

 

−3

 

 

 

EBIT vor Sondereinflüssen1

 

921

 

973

 

5,6

 

Brutto-Cashflow2

 

705

 

778

 

10,4

 

Netto-Cashflow2

 

−823

 

−715

 

13,1

 

Umsatz

Im 1. Quartal 2016 stieg der Umsatz von Crop Science wpb. um 1,2 % auf 3.023 Mio €. Bei Crop Protection / Seeds konnten wir das Geschäft trotz eines weiterhin schwachen Marktumfelds leicht ausweiten. Die Umsätze von Environmental Science entwickelten sich positiv.

Umsatzerlöse nach Geschäftsfeldern

 

 

Q1 2015

 

Q1 2016

 

Veränderung

 

 

in Mio €

 

in Mio €

 

nominal in %

wb. in %

wpb. = währungs- und portfoliobereinigt

Herbicides

 

906

 

845

 

−6,7

−3,8

Fungicides

 

830

 

827

 

−0,4

2,9

Insecticides

 

335

 

284

 

−15,2

−12,2

SeedGrowth

 

221

 

226

 

2,3

5,4

Crop Protection

 

2.292

 

2.182

 

−4,8

−1,7

Seeds

 

597

 

637

 

6,7

11,9

Crop Protection / Seeds

 

2.889

 

2.819

 

−2,4

1,1

Environmental Science

 

203

 

204

 

0,5

3,0

Umsätze nach Regionen

  • In Europa lag der Umsatz mit 1.348 Mio € auf Vorjahresniveau (wb. +0,7 %). Die Saatgutumsätze erreichten ein prozentual zweistelliges Wachstum, vor allem durch die positive Geschäftsentwicklung bei Gemüsesaatgut. Auch die Umsätze mit Saatgutbehandlungsmitteln konnten wir deutlich steigern. Unser Fungizidgeschäft konnten wir leicht ausweiten. Die Insektizidumsätze blieben, insbesondere aufgrund niedrigerer Verkäufe von Produkten zur Anwendung in Raps, deutlich hinter dem Vorjahresquartal zurück. Environmental Science verzeichnete einen Umsatzrückgang.
  • In Nordamerika stieg der Umsatz im 1. Quartal 2016 um wb. 3,8 % auf 952 Mio €. Ein prozentual zweistelliges Wachstum erzielten wir im SeedGrowth-Geschäft sowie mit Saatgutverkäufen. Unsere Sojabohnen- und Rapssaatgutumsätze entwickelten sich besonders positiv. Das Herbizid- und das Insektizidgeschäft waren hingegen stark rückläufig. Environmental Science erzielte ein erfreuliches Wachstum.
  • In der Region Asien / Pazifik ging der Umsatz auf 342 Mio € (wb. −2,5 %) zurück. Die Geschäfte mit Insektiziden und Fungiziden waren rückläufig. Gestiegene Umsätze mit Gemüsesaatgut sowie Saatgutbehandlungsmitteln konnten dies nicht vollständig ausgleichen.
  • Der Umsatz in Lateinamerika / Afrika / Nahost stieg wb. um 1,0 % auf 381 Mio €. Deutliche Umsatzzuwächse erzielten wir bei Fungiziden, vor allem zur Anwendung in Sojabohnen, sowie mit Gemüsesaatgut. Demgegenüber standen Rückgänge, insbesondere mit SeedGrowth-Produkten aber auch mit Herbiziden und Insektiziden.

Ergebnis

Das EBITDA vor Sondereinflüssen verbesserte sich im 1. Quartal 2016 um 6,3 % auf 1.106 Mio € (Vorjahr: 1.040 Mio €). Ergebnisbeiträgen aus höheren Absatzpreisen und gesunkenen Herstellungskosten standen gestiegene Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie ein negativer Währungseffekt von 15 Mio € gegenüber.

Das EBIT von Crop Science erhöhte sich um 11,0 % auf 970 Mio €. Hierin enthalten sind Sonderaufwendungen in Höhe von 3 Mio € (Vorjahr: 47 Mio €).